von unserem Percussionlehrer Peter Lorson

Ich habe mal gelesen, dass Menschen jemanden als besonders kompetent bewerten, wenn er oder sie ein Buch geschrieben hat. Durch eine Krankheit kam ich dazu, mich mit dem Schreiben zu beschäftigen. Und das war der Anfang von einer großartigen Erfahrung, meinem eigenen Buch für Cajon und zu vielen offenen Türen, durch die ich heute gehen kann.

Am Anfang war die Holzkiste

Ich habe mit 18 Jahren recht spät mit der Musik angefangen. Sehr früh, nur 5 Jahre nach meinem musikalischen Start und vielen Unterrichtsstunden war ich so fasziniert, dass ich ein nebenberufliches Studium in Latin Percussion absolviert – und danach selbst angefangen habe zu unterrichten. Heute lebe ich von meiner Musik.

Die Cajon war von Anfang an eines der spannendsten Instrumente welches ich kennenlernen durfte. Es gab damals erst ein Cajon Buch auf dem Markt und ich fing an selbst Material zu sammeln und eigene Unterlagen zu schreiben, welche meiner Meinung nach stilistisch oder methodisch nirgends zu finden waren.

Was machst Du mit so viel Material?

Irgendwann ist mir aufgefallen, dass meine eigenen Unterlagen, die ich selbst geschrieben habe fast 100 Seiten lang waren und zudem im Inhalt bereits eine durchgehende Methodik erkennbar war. Der Wunsch ein eigenes Cajonbuch zu verfassen war geboren. Manchmal müssen Dinge erst wachsen und gedeihen und so haben nochmals 3 Jahre später Zufälle dafür gesorgt, dass ich Nägel mit Köpfen gemacht habe.

Zuviel Zeit gibt es nicht!

Die eigens gegründete Musikschule Groovegarage lief damals durchschnittlich und zu allem Übel war ich ein Jahr durch eine Borreliose-Erkrankung nicht arbeitsfähig und körperlich belastbar. Ich habe mich in dieser Zeit mit Marketing-Büchern auseinandergesetzt, da mein Kopf ja noch prima funktioniert hat und ich mich fortbilden wollte, wie ich zukünftig meine Musikschule voranbringen kann. Mitte eines Buches von Hermann Scherer trifft mich ein Spruch und eine These wie ein Blitz. Dort stand als Marketingstrategie: „Machen sie sich selbst zu einem Experten und schreiben sie ein Buch!“

Ist ein eigenes Buch ein Kompetenznachweis?

Darunter eine recht kurze knackige Erklärung mit der Quintessenz: Jeder der ein Buch geschrieben gilt als Experte. Schreibt jemand ein Buch über ein spezielles Thema, wird niemand mehr die Kompetenz dieser Person anzweifeln. Ob dem wirklich so ist, steht auf einem anderen Blatt :-) Der Gedanke und die Idee, die dahintersteckt war mir aber direkt klar und passte natürlich wie Faust auf Auge zu meinen Plänen.

Heute würde ich Hermann Scherer in seiner These vollkommen beipflichten, aber auch darauf hinweisen, dass diese etwas disrespektierlich ist.

Startschuss und ran an die Tastatur des Laptops!

Natürlich habe ich direkt meinen Cajon Unterlagen Ordner herausgenommen und meine zwangsweise neu gewonnene Zeit damit verbracht, meine Noten zu sortieren, Lücken im methodischen Inhalt zu schließen und druckfähige Layouts zu basteln.

Zum Neustart meiner normalen Arbeit im Hauptberuf, habe ich ca. ein Jahr noch nebenher geschrieben und mir später sogar drei Monate unbezahlten Urlaub genommen, um mich vollkommen auf die musikalischen Aufnahmen zum Buch zu konzentrieren.

Aber wie findet man einen Verlag?

Trotzdem, dass ich als Autor noch ein unbeschriebenes Blatt war, habe ich recht schnell den Leu Verlag für mich begeistern können. Ich bin damals und das war der Vorteil, nicht einem Exposé und einer „Idee“, sondern mit einem fertigen Buch zur Musikmesse nach Frankfurt gefahren. Auf dem Buckel hatte ich einen Cajonrucksack zum Vorspielen und unterm Arm einen Ordner mit dem fertigen Buch und bin damit in die Buchausstellung und habe mich bei den Verlagen vorgestellt. Herr Leupelt hat einen Kaffee spendiert und gesagt, das machen wir.

Buch: Peter Lorson - Cajon & Rhythm Basics, Leu-Verlag

Buch: Peter Lorson - Cajon & Rhythm Basics, Leu-Verlag

Ja was denn jetzt, ist das Buch nun der Kompetenz Nachweis?

Heute würde ich dem lieben Herrn Hermann Scherer sagen: Jawoll als Buchautor habe ich viele Türen geöffnet, die mir verschlossen geblieben wären und jedes Mal wenn man in der Vita schreibt man ist Buchautor oder zu einem Workshop fährt, hat man bereits einen Namen und wird in der musikalischen Welt anders wahrgenommen.

Cajon lernen mit Peter Lorson

Wenn du die Lust verspürst, selbst Cajon spielen zu lernen, dann informiere dich über das Kursangebot von Peter.

Allerdings ist es auch so, dass wenn man sich so viele Gedanken wie ich macht und so viele Stunden mit einem Thema und einem Instrument verbringt, so ist das wie ein Eigenstudium und am Ende dieser Reise ist man dann tatsächlich ein Experte auf seinem Gebiet.

Ich hatte nachher so viele Aufträge wie nie und die Reise dorthin war für mich derart spannend, dass ich heute sagen würde das hat sich in jedem Fall gelohnt!

Übrigens ist einer der Folgeaufträge ein Videokurs für Cajon bei meineMusikschule.net :-)

PS:

Wenn du Interesse an dem Buch hast, hier kannst du es dir direkt bestellen: Peter Lorson – Cajon & Rhythm Basics, Leu-Verlag

meineMusikschule.net- Newsletter

Werde auch du ein Leser unserer meineMusikschule.net News und melde dich bei unserem Newsletter an. Erfahre mit als erster, wenn es was wissenswertes zu berichten gibt. Als Dankeschön erhälst du einen Gutschein-Code in Höhe von 4,90 EUR direkt nach der Anmeldung.

ANTI- SPAM- GARANTI: Wir hassen SPAM wahrscheinlich genau so wie du. Daher versenden wir nur Mails, wenn es interessant und wichtig ist. Und solltest du mal kein Interesse mehr an einem Newsletter haben, dann genügt ein Klick und du bist aus dem Verteiler abgemeldet.